Buch im Shop kaufen
Bei Amazon anzeigen

Die Wollnys

Dieter Wollny, Jessica Birkenheuer, Katja Schneidt



ISBN: 978-3-942602-47-1
Wer kennt sie nicht, die sympathische Großfamilie Wollny?

Allen voran die resolute Mama Silvia und ihren fast schon legendären Ruf nach den Kindern mit den wohlklingenden Namen: Sylvana, Sarafina, Jeremy-Pascal, Sarah-Jane, Lavinia, Calantha, Estefania und Loredana. Papa Dieter ist der Ruhepol der Familie, der seine Frau auch mal bremst, wenn ihr Temperament mit ihr durchgeht, und der oft als Sprachrohr der Kinder dient.
Millionen TV-Zuschauer verfolgen Woche für Woche die Serie auf RTL 2, in der der Alltag der Großfamilie im Mittelpunkt steht. Der Name „Wollny“ steht für Spaß, Action und Zusammenhalt.
Aber würde man auch an die Familie Wollny denken, wenn Worte wie Gewalt, Betrug, Leid und illegale Machenschaften im Raum stehen? Wohl kaum! Warum beides aber untrennbar miteinander verbunden ist, zeigt dieses Buch auf. „Die Wollnys. Die ungeschminkte Wahrheit.“ beschreibt des Leben der Familie fernab der TV-Kameras und wie es wirklich ist. Machen Sie sich auf einiges gefasst!

Taschenbuch bestellen bei [wp_cart:Die_Wollnys:price:9.90:end]
E-Book

Wer kennt sie nicht, die sympathische Großfamilie Wollny?

Allen voran die resolute Mama Silvia und ihren fast schon legendären Ruf nach den Kindern mit den wohlklingenden Namen: Sylvana, Sarafina, Jeremy-Pascal, Sarah-Jane, Lavinia, Calantha, Estefania und Loredana. Papa Dieter ist der Ruhepol der Familie, der seine Frau auch mal bremst, wenn ihr Temperament mit ihr durchgeht, und der oft als Sprachrohr der Kinder dient.

Millionen TV-Zuschauer verfolgen Woche für Woche die Serie auf RTL 2, in der der Alltag der Großfamilie im Mittelpunkt steht. Der Name „Wollny“ steht für Spaß, Action und Zusammenhalt.

Aber würde man auch an die Familie Wollny denken, wenn Worte wie Gewalt, Betrug, Leid und illegale Machenschaften im Raum stehen? Wohl kaum!

Warum beides aber untrennbar miteinander verbunden ist, zeigt dieses Buch auf.

„Die Wollnys. Die ungeschminkte Wahrheit.“ beschreibt des Leben der Familie fernab der TV-Kameras und wie es wirklich ist. Machen Sie sich auf einiges gefasst!

 
 
 
Über die Autoren
Dieter Wollny ist vermutlich Deutschlands bekanntester Vater einer Großfamilie. „Das Buch ist keine Abrechnung, sondern ein Vermächtnis an meine Kinder.“
Jessica Birkenheuer ist Silvia Wollnys älteste Tochter. „Ich hoffe so sehr, dass dieses Buch meiner Mutter und meinen Geschwistern die Augen für die Wahrheit öffnet, sie aus ihrer Scheinwelt aussteigen lässt und etwas Positives in ihnen bewegt.“
Katja Schneidt ist Autorin mehrerer (Sach)Bücher zum Thema Gewalt und Hilft seit Jahren Gewaltopfern. „Gewalt, egal in welcher Form man sie erlebt hat, ist keine Privatsache“

Leseprobe

Vorwort von Dieter Wollny und Jessica Birkenheuer

Wir können ihn förmlich hören, den Aufschrei, der nun durch Deutschland geht:

»Müssen die Wollnys ihren Rosenkrieg denn unbedingt in der Öffentlichkeit austragen und nun auch noch ein Buch darüber schreiben?«

Nein, wir müssten das natürlich nicht, aber nach reiflicher Überlegung erschien es uns der einzige Weg zu sein, den vielen schlimmen Lügen und Verleumdungen zu begegnen, die in den letzten Monaten auf uns eingeprasselt sind. Lange haben wir still gehalten und gehofft, dass sich die Situation irgendwann beruhigt, wir uns alle an einen Tisch setzen und alles regeln können, was es nun mal bei einer Trennung zu regeln gibt. Leider wurden die Lügen und falschen Behauptungen aber nicht weniger, sondern je länger wir schwiegen, desto mehr hat man uns vorgeworfen.

Mit der Zeit hatten wir regelrecht Angst, auf Facebook zu gehen oder irgendwelche Zeitungen zu lesen. Es verging ja fast kein Tag, an dem nicht die wildesten Gerüchte von Silvia und zum Teil auch von den älteren Kindern in die Welt gesetzt wurden.

Wenn man dann die Wahrheit kennt, ist es einfach nur schwer auszuhalten. Und wenn einer uns beiden versuchte, diese Unwahrheiten mit einer Stellungnahme zu entkräften, konnte man sicher sein, dass wir nur kurz darauf als Lügner beschimpft wurden und ein neuer Vorwurf in den Raum gestellt wurde, der den vorherigen meistens noch um einiges an Boshaftigkeit übertraf.

Irgendwann gaben wir es auf und litten mehr oder weniger still vor uns hin. Was uns aber beide immer wieder aufs neue fassungslos machte, war die Reaktion der angeblichen Fans.

Natürlich verfolgten die Menschen, die unsere Fernsehsendung mochten, nun auch die Trennung der Wollnys. Dies ist ja auch in Ordnung. Wir hatten jahrelang unser Familienleben im Fernsehen präsentiert, da war es auch nur logisch, dass die weniger schönen Dinge auch das Interesse der Fans hervorrief. Allerdings war es unglaublich, was sich manche Menschen herausnahmen. Sie alle kannten uns nur aus dem Fernsehen und niemand konnte wissen, was sich hinter den Kameras abgespielt hatte. Trotzdem wurden wir beschimpft, bedroht, verflucht und der Lächerlichkeit preisgegeben. Silvia hingegen wurde nun als alleinerziehende Mutter gefeiert wie eine Heldin. Damit wir nicht falsch verstanden werden: es war und ist für uns völlig in Ordnung, dass Silvias Fans hinter ihr stehen und ihr den Rücken stärken. Das gibt ihnen allerdings nicht das Recht, uns zu beschimpfen und zu beleidigen. Niemand außer den Beteiligten weiß bisher, was wirklich vor der Trennung vorgefallen ist und deshalb kann sich auch kein Unbeteiligter ein Urteil erlauben.

Sogar jetzt, während wir dieses Vorwort schreiben, erreicht uns ein verzweifelter Anruf von einer Frau, deren Kind bei Jessica in der Tagesbetreuung ist. Diese Frau hatte auf unseren Facebook-Seiten ein paar positive und nette Wort zu uns gepostet. Als Reaktion darauf haben Silvia, Sylvana, Sarafina, Florian, Peter, Tim und sogar die erst dreizehnjährige Lavinia diese Frau bei ihrem täglichen Einkauf abgepasst und beschimpften und bedrohten sie. Wir konnten alles live am Telefon mit anhören.

Das sind Momente, die uns wirklich Angst machen und uns vor die Frage stellen, was als nächstes passieren wird?

Diese Momente sagen uns aber auch, dass es richtig ist, die ganze Wahrheit über die Wollny-Familie in einem Buch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Endlich wieder die Realität in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Endlich den ganzen Hetzern die ungeschminkte Wahrheit preiszugeben und vielleicht ein Stück weit darauf zu hoffen, dass diese Wahrheit auch in die Köpfe dieser Menschen vordringt und die Beleidigungen ein Ende haben.