FAQ

FAQ

Frage: Was sollte bei den Texten überwiegen, die Geschichte oder der Sex?
Antwort: Definitiv die Handlung, da der Sex in das Geschehen eingebunden werden soll und nicht für sich stehen darf. Wenn die Geschichte nichts taugt, kann auch der beste Sex der Welt sie nicht gut machen.

Frage: Suchen Sie Autoren oder ausschließlich Autorinnen?
Antwort: Hauptsache der Text ist gut!

Frage: Sucht der Verlag Erotik, Porno oder sanftes Prickeln?
Antwort: Gerne Erotik und Porno. Zwischendurch darf es auch sanft Prickeln, aber das Prickeln sollte nicht an der Schlafzimmertür enden.

Frage: Benötigt wirklich jede Kurzgeschichte/ jeder Roman ein Happy End?
Antwort: Ja! Bitte sehen Sie davon ab, Elysion-Books einen Text zu senden, der ein offenes oder gar ein negatives Ende hat. Ausschließlich bei den wahren Geschichten darf es ein offenes Ende geben.
Falls Sie dem Verlag solch eine wahre Geschichte oder eine Serie senden wollen, nehmen Sie bitte vorher Kontakt auf.

Frage: Wie exotisch darf mein Setting?
Antwort: Es soll glaubwürdig und realistisch sein. Wenn Sie das bei einem exotischen Setting hinbekommen freut sich Elysion-Books über die Zusendung.

Frage: Ich möchte nicht unter meinem eigenen Namen schreiben, ist ein Pseudonym ein Problem?
Antwort: Nein, ist es nicht. Auch Autoren haben ein Recht auf ein Privatleben. Das Pseudonym wird in Absprache mit dem Verlag gewählt

Frage: Ich würde gerne etwas einschicken, aber niemand soll wissen, dass der Text von mir stammt.
Antwort: Das ist kein Problem. Der Verlag nimmt Datenschutz sehr ernst. (Siehe auch Datenschutz)

Frage: Ich habe etwas Interessantes für Sie.
Antwort: Und warum schicken Sie es dann nicht?

Frage: Ich finde, dass Personen in erotischen Romanen perfekt sein sollten, damit die Leser nur schöne Bilder assoziieren.
Antwort: Menschen sind aber nicht perfekt, nicht jeder Schwanz groß und nicht jeder Busen füllig. Desweiteren hängen Personen an den Geschlechtsteilen dran, die eine soziale Biografie haben. Falls die Leute nur schön sind, haben die Leser nämlich nur eine Assoziation … und die hat nichts mit dem Text zu tun.

Frage: Ich mag „pralle Luststäbe“ und „Liebesgrotten“
Antwort: Der Verlag nicht!

Frage: Meine Heldin hat mit 30 Jahren zum ersten Mal Sex, merkt, was sie verpasst hat und vögelt nun fröhlich in der Weltgeschichte herum, um die Zeit aufzuholen.
Anwort: Das ist schön für Ihre Heldin! Aber erotische Literatur ist mehr als die bloße Ansammlung von Sexszenen.